Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linke will frühere Kanzleramtsminister unter Eid aussagen lassen

Linke will frühere Kanzleramtsminister unter Eid aussagen lassen

Archivmeldung vom 04.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bernd Riexinger Bild: DIE LINKE Nordrhein-Westfalen, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bernd Riexinger Bild: DIE LINKE Nordrhein-Westfalen, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Opposition verstärkt in der BND-Affäre den Druck auf die Bundesregierung. Die Linkspartei will jetzt die für die Geheimdienstkontrolle zuständigen Kanzleramtsminister der vergangenen Jahre unter Eid befragen lassen, berichtet die Zeitung "Bild am Sonntag".

Parteichef Bernd Riexinger sagte dem Blatt: "Neben dem früheren Kanzleramtschef de Maizière müssen auch Kanzleramtschef Altmaier sowie seine Vorgänger Steinmeier und Pofalla unter Eid im Untersuchungsausschuss des Bundestages aussagen." Das Kanzleramt soll bereits im Herbst 2012 vollständig vom BND über das Abhör-Projekt "Monkeyshoulder" unterrichtet worden sein. Dazu wollte sich das Kanzleramt nicht äußern.

Unterdessen hat die Bundesregierung nach der Strafanzeige von Airbus wegen Industriespionage gegen Unbekannt Kontakt zu dem Flugzeugbauer aufgenommen. Die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner verlangt auch Aufklärung aus Washington. Sie sagte "Bild am Sonntag": "Es geht sicher nicht nur um den deutschen Beitrag zur Klärung. Mindestens ebenso wichtig ist, was von den USA dabei zu erwarten ist."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: