Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Seehofer droht mit Grenzkontrollen gegen Flüchtlingsströme

Seehofer droht mit Grenzkontrollen gegen Flüchtlingsströme

Archivmeldung vom 08.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Horst Seehofer bei der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 18. Wahlperiode des Bundestages (2013).
Horst Seehofer bei der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der 18. Wahlperiode des Bundestages (2013).

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC-BY-SA-4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Angesichts wachsender Flüchtlingsströme, die über Österreich und Italien nach Bayern kommen, hat CSU-Chef Horst Seehofer damit gedroht, die Grenzen zu den Nachbarländern stärker zu kontrollieren. "Italien verstößt klar gegen das Schengen-Abkommen. Wenn das nicht abgestellt wird, muss Deutschland ernsthaft erwägen, durch Kontrollen an der Grenze diesen Verstoß zu stoppen", sagte Seehofer in einem Interview mit der "Bild".

Die EU-Länder seien derzeit sehr unterschiedlich von den Flüchtlingsströmen betroffen, erklärte der CSU-Chef. Deshalb müssten in Europa "feste Quoten für Flüchtlinge vereinbart werden". "Wir müssen dafür sorgen, dass die Flüchtlinge in Europa gerecht verteilt werden", sagte Seehofer der Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anmut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen