Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gottschalk: Die Bahnfahrt muss billiger werden und nicht das Fliegen teurer!

Gottschalk: Die Bahnfahrt muss billiger werden und nicht das Fliegen teurer!

Freigeschaltet am 19.07.2019 um 15:07 durch Andre Ott
Kay Gottschalk (2019)
Kay Gottschalk (2019)

Bild: AfD Deutschland

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher, Kay Gottschalk, finanzpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag, sieht im Vorschlag von Umweltministerin Schulze (SPD), die Luftverkehrsabgabe zu erhöhen, lediglich eine neue Belastung der Bürger ohne erkennbaren Umweltnutzen.

Um den CO2-Ausstoss zu verringern, sollte in das Bahnnetz investiert, der Güterverkehr per Bahn intensiviert und die Fahrpreise mit der Bahn gesenkt werden: „Und schon wird wieder überlegt, wo man dem Normalbürger noch ans Säckel gehen kann. Damit der wohlverdiente Urlaub demnächst noch etwas teurer wird, will man Flugreisen mit noch höheren Steuern belegen.“

Wenn man den alltäglichen Verkehr und damit den Stau ganzjährig verringern will und damit die CO2-Belastung drastisch reduzieren wollte, dann würde man die Bahnpreise deutlich günstiger gestalten. Wenn man derzeit die Kosten einer Autofahrt mit einer Bahnfahrt vergleicht, entscheidet man sich meist automatisch für das Auto“, so Gottschalk.

Nicht Flugreisen verteuern, sondern Bahnpreise senken, sollte das logische Ziel sein. Die Bahn könnte zusätzlich durch mehr Güterverkehr die Straßen entlasten. Hier muss in Schienennetze investiert werden. Die Klimaschutztruppe der Kanzlerin sollte sich um machbare und kostengünstige Alternativen für die Bürger bemühen und nicht erneut Steuern erhöhen. Das kann es nicht sein!“

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige