Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Designierter Kanzleramtschef verspricht ostdeutsche Staatssekretäre

Designierter Kanzleramtschef verspricht ostdeutsche Staatssekretäre

Archivmeldung vom 27.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Helge Braun (2013), Archivbild
Helge Braun (2013), Archivbild

Foto: Author
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der designierte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) verspricht, dass es ostdeutsche Staatssekretäre geben wird. Auf die Kritik, in der neuen Ministerriege sei der Osten des Landes nicht vertreten, sagte Braun den ARD-"tagesthemen", bei der Verteilung der Posten für Staatssekretäre sei "Gelegenheit, die Repräsentanz von Ostdeutschland auch noch mal weiter zu verbessern".

Dies gehöre auch noch zur Regierungsbildung. Die CDU "befindet sich in einem Erneuerungsprozess", so Braun. Es gebe demnächst drei CDU-Ministerpräsidenten im Alter von rund 40 Jahren. Die CDU hatte am Montag auf dem Parteitag in Berlin mit großer Mehrheit den Koalitionsvertrag mit der SPD gebilligt und Annegret Kramp-Karrenbauer mit fast 99 Prozent Zustimmung zur neuen Generalsekretärin gewählt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reisen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige