Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung pocht auf Menschenrechtsschutz durch Unternehmen

Bundesregierung pocht auf Menschenrechtsschutz durch Unternehmen

Archivmeldung vom 26.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Sagt die Bundesregierung hier die Wahrheit? Es wäre nicht das erste mal, daß das, was vor einer Wahl gesagt wird, später nichts mehr gilt (Symbolbild)
Sagt die Bundesregierung hier die Wahrheit? Es wäre nicht das erste mal, daß das, was vor einer Wahl gesagt wird, später nichts mehr gilt (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Bundesregierung sieht Anzeichen dafür, dass "das Thema Menschenrechte im Unternehmenskontext in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen hat", fordert aber zusätzliches Engagement.

Das geht aus einer Zusammenfassung des ersten Zwischenberichts über den Stand der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) vor, über die das "Handelsblatt" berichtet. Die Bundesregierung will ermitteln, ob bis zum Jahr 2020 die Hälfte aller deutschen Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten ausreichend darauf achtet, dass ihre ausländischen Lieferanten und Geschäftspartner Menschen- und Arbeitsrechte achten. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hat dafür einen Fragebogen erstellt, der anonym beantwortet werden kann.

Von den Ergebnissen will die Große Koalition abhängig machen, ob es bei der bisher geltenden Selbstverpflichtung der Wirtschaft bleiben kann oder ob gesetzliche Vorschriften nötig sind. Inzwischen ist die "explorative Phase" der Befragung abgeschlossen, an der sich 30 Unternehmen beteiligt haben. Ihre Ergebnisse sollen am Dienstag im Auswärtigen Amt präsentiert werden. Das Bundeswirtschaftsministerium ist zunehmend besorgt. Sollten die SPD-geführten Ministerien darauf bestehen, die Einhaltung der menschenrechtlichten Sorgfaltspflichten gesetzlich zu regeln, wäre ein Koalitionsstreit kaum zu vermeiden. Das Wirtschaftsministerium werde alles daransetzen, eine gesetzliche Regelung zu verhindern, hieß es in Regierungskreisen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige