Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Pkw-Maut verzögert sich bis 2020

Pkw-Maut verzögert sich bis 2020

Archivmeldung vom 18.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Betty / pixelio.de
Bild: Betty / pixelio.de

Die Einführung der Pkw-Maut verzögert sich mindestens bis Mitte des Jahres 2020. Dies berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Regierungskreise. Erst dann sei eine "realistische" und "risikoarme" Inbetriebnahme des Maut möglich, hieß es weiter. Bisher war die Bundesregierung von einem Start im Jahr 2019 ausgegangen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte den Termin zuletzt offen gelassen und lediglich angekündigt, die Pkw-Maut starte in dieser Wahlperiode, also bis zum Jahr 2021. Mit dem verzögerten Start fehlen im Bundeshaushalt in den nächsten beiden Jahren mindestens 720 Millionen Euro an Einnahmen. Die bisherige Finanzplanung ging für 2019 von Nettoeinnahmen in Höhe von 480 Millionen Euro aus. Im Jahr 2020 sollten es unterm Strich 481 Millionen Euro sein. Nun seien 2020 nur noch 240 Millionen Euro realistisch, hieß es.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte haften in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige