Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Paus verteidigt Personalaufwuchs wegen Kindergrundsicherung

Paus verteidigt Personalaufwuchs wegen Kindergrundsicherung

Archivmeldung vom 30.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Lisa Paus (2022)
Lisa Paus (2022)

Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) hat den im Zuge der Kindergrundsicherung geplanten Personalaufwuchs um 5.000 zusätzliche Vollzeitstellen verteidigt. "Das zusätzliche Personal bedeutet eine Bürokratieentlastung für die Bürger", sagte sie der "Rheinischen Post" und dem "General-Anzeiger".

"Im Moment tragen sie die Bürokratielast, müssen von Pontius zu Pilatus rennen. Deshalb nehmen viele die Leistungen gar nicht in Anspruch", so die Grünen-Politikerin. "Mit den 5.000 Stellen wollen wir von der Holschuld der Bürger, zur Bringschuld des Staates kommen." Sie rechnet mit deutlich mehr Anträgen als bisher.

"Die Kindergrundsicherung kann, wenn sie alle erreicht, die die finanzielle Unterstützung brauchen, bis zu 5,6 Millionen Kinder und Jugendliche erreichen." Obwohl das Regelwerk noch im Bundestag hängt, äußert sich die Ministerin überzeugt, dass das Gesetz beschlossen wird. "Ich nehme wahr, dass es dazu konstruktive Gespräche im Parlament gibt", sagte Paus. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir am Ende zu einer Kindergrundsicherung kommen." Zuletzt hatte SPD-Chef Lars Klingbeil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" gesagt, er sei über die Zahl der geplanten Stellen verwundert gewesen. Er glaube, "dass man da noch reduzieren kann".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gatt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige