Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Elf Großstädte ohne Fernzüge - Kritik von den Grünen

Elf Großstädte ohne Fernzüge - Kritik von den Grünen

Archivmeldung vom 04.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die Deutsche Bahn hat seit Ihrer Umwandlung in eine Profitmaximierende Aktiengesellschaft einen großteil der eigenen Infrastruktur zerstört oder verkauft (Symbolbild)
Die Deutsche Bahn hat seit Ihrer Umwandlung in eine Profitmaximierende Aktiengesellschaft einen großteil der eigenen Infrastruktur zerstört oder verkauft (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die grüne Bundestagsfraktion kritisiert die mangelhafte Fernverkehrsanbindung der Deutschen Bahn. Laut einer Erhebung der Fraktion, die über den die "Bild am Sonntag" in ihrer nächsten Ausgabe berichtet, gibt es elf deutsche Großstädte, in denen kein ICE, kein IC und kein EC halten.

Sieben weitere Städte sind nur unzureichend angebunden. "Es ist Gift für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, wenn Großstädte und ganze Regionen buchstäblich vom Fernverkehr abgehängt werden", sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zu "Bild am Sonntag". "Es braucht in der Mobilität gleichwertige Lebensverhältnisse für alle in Deutschland."

Unter den "abgehängten" Städten befinden sich viele Orte in Ballungsgebieten (Bottrop, Offenbach, Leverkusen), Mittelzentren (Chemnitz), Universitätsstädte (Siegen, Trier) und Industriestandorte (Bremerhaven). Hofreiter: "Es ist überfällig, dass der Bund die notwendigen Zukunftsinvestitionen endlich anpackt, anstatt weiterhin tatenl os zuzuschauen, wie die Bahn zum chronischen Sanierungsfall wird."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: