Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bericht: Schäfer-Gümbel soll Personalvorstand bei GIZ werden

Bericht: Schäfer-Gümbel soll Personalvorstand bei GIZ werden

Archivmeldung vom 19.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Für sein Politik-Aus bekommt der bisherige hessische SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel laut eines Zeitungsberichts ein dickes Trostpflaster von der SPD: Seine Partei hat dafür gesorgt, dass er mit einem Managerposten versorgt wird.

Schäfer-Gümbel soll neuer Personalvorstand bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) werden, berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Dieser Posten sei einer der bestbezahlten, den die Politik besetzen könne. Laut Koalitionsvertrag dürfe die SPD diesen Top-Posten besetzen. SPD-Chefin Andrea Nahles habe eigentlich damit den Ex-Staatssekretär Matthias Machnig versorgen wollen, berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eigene Informationen. Doch die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat seien Sturm gelaufen gegen den Vertrauten von Ex-SPD Chef Sigmar Gabriel. Nach wochenlangem Streit habe Machnig seine Bewerbung als Arbeitsdirektor zurückgezogen. In den vergangenen Tagen hätten sich die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat auf Schäfer-Gümbel als Personalvorstand geeinigt, berichtet die Zeitung weiter. Seine Wahl bei der nächsten Aufsichtsratssitzung gelte als Formsache.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige