Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ministerpräsident Stephan Weil stellt sich hinter VW-Chef Herbert Diess

Ministerpräsident Stephan Weil stellt sich hinter VW-Chef Herbert Diess

Archivmeldung vom 30.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Daniel Gast / pixelio.de
Bild: Daniel Gast / pixelio.de

Niedersachsens Landesregierung stärkt VW-Vorstandschef Herbert Diess in der Krise des Konzerns den Rücken. Ministerpräsident Stephan Weil, der das Land als Großaktionär im Aufsichtsrat vertritt, zeigte sich gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) zuversichtlich, dass VW die Kehrtwende gelinge, und stärkte VW-Chef Diess dabei demonstrativ den Rücken.

Auf die Frage, ob er beim Weg aus der Krise weiterhin auf Diess an der Konzernspitze setze, antwortete der Regierungschef mit einem klaren "Ja". Diess sei der Richtige, um das Unternehmen in die Zukunft zu führen, ergänzte Weil.

Nicht nur die Diesel-Affäre und die Corona-Krise, sondern auch das Software-Chaos um das Elektroauto ID.3, der Rückruf des neuen Golf 8 und obendrein ein rassistisches Werbevideo setzen dem Autobauer aus Wolfsburg derzeit massiv zu. In den vergangenen Tagen machten Gerüchte die Runde, wonach zumindest ein Teil des Aufsichtsrats und der bei VW sehr einflussreichen Arbeitnehmerseite darauf dringen, Diess abzulösen.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte freies in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige