Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Verkehrsministerium stellt Autoherstellern Ultimatum

Verkehrsministerium stellt Autoherstellern Ultimatum

Archivmeldung vom 02.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ultimatum
Ultimatum

Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat wegen der Software-Updates für Dieselfahrzeuge den Autokonzernen ein Ultimatum gestellt. Scheuer sagte der "Bild am Sonntag": "Wir haben den Automobilherstellern schon vor einigen Wochen eine Abfrage zugestellt, wie ihr konkreter Zeitplan für die Software-Updates aussieht."

Sein Ziel sei, dass bis Ende des Jahres 5,3 Millionen Diesel-Fahrzeuge in Deutschland nachgerüstet sind. "Darum verlangen wir von den Herstellern jetzt klipp und klar: Sie müssen bis 1. September die Software-Entwicklung für die Updates abgeschlossen haben", so Scheuer. Danach könne das Kraftfahrtbundesamt alle Updates prüfen und freigeben. Nur so könne man das Ziel bis Ende des Jahres erreichen. Dafür seien die Hersteller verantwortlich und hätten ihr Wort gegeben. Laut Verkehrsministerium sind bisher ungefähr 2,7 Millionen Fahrzeuge mit einer besseren Software ausgestattet worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fresko in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige