Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kulturpolitiker fordern Zulassung von Großveranstaltungen

Kulturpolitiker fordern Zulassung von Großveranstaltungen

Archivmeldung vom 18.09.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.09.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: wandersmann / pixelio.de
Bild: wandersmann / pixelio.de

Angesichts der gelockerten Corona-Auflagen für Fans in Fußballstadien an diesem Wochenende fordern Kulturpolitiker auch die Zulassung von kulturellen Großveranstaltungen.

"Die Entscheidung beim Fußball wird nicht ohne Auswirkung auf den Kulturbetrieb bleiben", sagte Johannes Selle (CDU), Stellvertretender Vorsitzender des Kulturausschusses im Deutschen Bundestag, dem "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

"Mit welcher Begründung sollte nun ein Konzert im Stadion auch abgelehnt werden?" Ziel müsse eine Gleichberechtigung für alle Branchen und Lebensbereiche sein, so Selle. Er mache sich aber keine Illusionen darüber, wessen Interessen zuerst bedient würden: "Der Fußball hat eine weitaus mächtigere und größere Lobby hinter sich stehen als der Kulturbetrieb", sagte der CDU-Abgeordnete dem RND. Auch das Büro von Kulturstaatsministerin Monika Grütters unterstützt die Forderung: "Die Wiederbelebung des kulturellen Lebens verdient dieselben Anstrengungen, die auch anderen Branchen zuteilwerden", sagte ein Sprecher dem RND.

Es sei an der Zeit, das Kulturgeschehen mithilfe pragmatischer Konzepte wieder ins Laufen zu bringen. "Jede Veranstaltung, jeder Raum muss speziell auf seine Möglichkeiten geprüft werden, Infektionsschutz und Kulturgenuss miteinander zu vereinbaren." Für die nächsten Wochen haben verschiedene Bundesländer Lockerungen für Corona-Beschränkungen im Kulturbereich angekündigt, unter anderem sind in Sachsen-Anhalt ab November sowie in Berlin und Niedersachsen ab Oktober auch Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern wieder erlaubt. In Bayern liegt die Obergrenze bis auf Weiteres bei 400 Gästen im Freien und 200 in Innenräumen. Auf bundesweit einheitliche Regeln wie beim Fußball konnten sich die Ministerpräsidenten bislang nicht einigen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ruder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige