Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Özdemir: Deutsch-französische Achse erleidet erneut Riss

Özdemir: Deutsch-französische Achse erleidet erneut Riss

Archivmeldung vom 17.06.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.06.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Cem Özdemir Bild: gruene.de
Cem Özdemir Bild: gruene.de

Die deutsch-französische Achse als Motor der europäischen Integration hat nach Ansicht des Bundesvorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir, einen weiteren Riss bekommen. "Angela Merkel und Nicolas Sarkozy haben bei ihrem heutigen Treffen erneut deutlich gemacht, dass sie sich vor allem als Interessenvertreter der jeweiligen nationalen Sichtweisen betrachten", sagte Özdemir.

Der Eine kämpfe für die heimischen Banken, weil sie unter einer Umschuldung Griechenlands stärker zu leiden hätten. Die Andere habe sich mit ihren chauvinistischen Attacken auf die angeblich faulen Südeuropäer auf diplomatischem Parkett ins Abseits manövriert. "Die Folge davon ist ein fauler Kompromiss, der die eigentliche Entscheidung auch noch auf die lange Bank schiebt", so der Grünen-Politiker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kunde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen