Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Dr. Götz Frömming: Erstes interfraktionelles Treffen Bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktionen

Dr. Götz Frömming: Erstes interfraktionelles Treffen Bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktionen

Archivmeldung vom 28.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Dr. Götz Frömming (2018)
Dr. Götz Frömming (2018)

Bild: AfD Deutschland

Ziel des Treffens war es, Perspektiven zu erörtern, um sich in den bildungspolitischen Aktivitäten der AfD zu unterstützen. Auf Initiative des „Arbeitskreises Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung“ der AfD-Bundestagsfraktion, kamen gestern in Berlin Mitglieder aus acht deutschen Landtagen sowie des Bundestages zum interfraktionellen Treffen der bildungspolitischen Sprecher der AfD-Fraktionen zusammen.

Ziel des Treffens war es, Perspektiven zu erörtern, um sich in den bildungspolitischen Aktivitäten der AfD zu unterstützen und gegebenenfalls abzustimmen. Dr. Götz Frömming, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion betonte, dass Bildung in Deutschland zunächst Ländersache sei und es hierbei mehr Freiheit und mehr Wettbewerb geben müsse – das interfraktionelle Treffen leiste dazu seinen Beitrag: „Wir wollen versuchen, gemeinsam bildungspolitische Vorstellungen zu finden, die dann über den Bund und die Länder vorangebracht werden sollen“, sagte Frömming. „Wir wollen keinen Zentralismus, das heißt: Bildung muss Ländersache bleiben.“

In den fünfstündigen Beratungen wiesen die bildungspolitischen Sprecher immer wieder auf Missstände und Probleme des Bildungssystems in Deutschland hin, etwa auf den chronischen Lehrermangel, die schwierige Integration von Flüchtlingen in den Regelunterricht oder die zusätzlichen Belastungen, die den Schulen heute aus ideologischen Experimenten wie ,Inklusion‘ und ,Gendermainstreaming‘ erwachsen.

Die bildungspolitischen Sprecher der AfD-Fraktionen, so hieß es in einer gemeinsam verabschiedeten Erklärung, würden diese Entwicklungen kritisch verfolgen und wirksame Konzepte zur Lösung der Probleme anbieten. Turnusmäßig veranstaltete Treffen der bildungspolitischen Sprecher böten dabei die Chance, zu einer Denkfabrik für notwendige bildungspolitische Veränderungen zu werden, bei der die Teilnehmer Informationen und Erfahrungen austauschen können. Abschließend kamen die Teilnehmer überein, die Treffen dreimal im Jahr abzuhalten.

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte myrrhe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige