Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP-Politiker Schäffler gründet eurokritische Denkfabrik

FDP-Politiker Schäffler gründet eurokritische Denkfabrik

Archivmeldung vom 01.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frank Schäffler Bild: frank-schaeffler.de
Frank Schäffler Bild: frank-schaeffler.de

Der als Euro-Kritiker bekannte FDP-Politiker Frank Schäffler gründet in Berlin eine eurokritische Denkfabrik. Unterstützt wird der klassisch-liberal ausgerichtete Thinktank mit dem Namen "Prometheus – Das Freiheitsinstitut" vom ehemaligen Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, der Vorsitzender des Kuratoriums werden soll. "Wir wollen eine parteipolitisch unabhängige Denkfabrik in Deutschland etablieren, die das staatsgläubige Denken in Deutschland verändert und die individuelle Freiheit des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt", sagte Schäffler "Handelsblatt-Online".

 Im Frühjahr habe er Mayer von seinem Projekt erzählt und ihn gefragt, ob er mitmachen wolle. "Er hat spontan ja gesagt", sagte Schäffler. "Thomas Mayer kenne ich seit Jahren und wir sind inhaltlich auf einer Wellenlänge." Mayer sagte "Handelsblatt-Online", er kenne und schätze Schäffler seit langem. "Ich teile Frank Schäfflers Kritik an der Euro-Rettungspolitik. Wie er bin ich der Meinung, dass man das Schicksal Europas nicht mit dem Euro verknüpfen darf." Dafür seien die europäischen Beziehungen viel zu wichtig. "Der Think-Tank", so Mayer weiter, "soll eine liberale wirtschaftspolitische Stimme sein – und die fehlt in Deutschland. Deshalb unterstütze ich das."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einrad in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige