Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gysi an Wagenknecht: Mit solchen Slogans kommen wir nicht weiter

Gysi an Wagenknecht: Mit solchen Slogans kommen wir nicht weiter

Archivmeldung vom 15.01.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gregor Gysi Bild: DIE LINKE. Thüringen, on Flickr CC BY-SA 2.0
Gregor Gysi Bild: DIE LINKE. Thüringen, on Flickr CC BY-SA 2.0

In der Debatte um die Asylpolitik ist der ehemalige Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, auf deutlichen Abstand zu seiner Amtsnachfolgerin Sahra Wagenknecht gegangen. "Mit solchen Slogans kommen wir nicht weiter", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe) zur Wagenknecht-Aussage: "Wer Gastrecht missbraucht, hat Gastrecht eben auch verwirkt."

Gysi sagte: "Das ist auf jeden Fall falsch formuliert. Es geht nicht um Gast-, sondern um Völkerrecht." Dass AfD-Vize Alexander Gauland Wagenknecht für ihre Aussage großes Lob gezollt hatte, kommentierte Gysi mit den Worten: "Das darf uns nicht passieren." Gerade in der Frage der Flüchtlinge müsse es einen "gravierenden Unterschied" zu den Positionen der AfD geben, "den muss man aufrechterhalten".

Interview mit Gregor Gysi im Wortlaut: www.tagesspiegel.de/12837024.html

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flaute in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige