Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CDU fürchtet Angriff Russlands auf Moldau

CDU fürchtet Angriff Russlands auf Moldau

Archivmeldung vom 30.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
(Symbolbild)
(Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /SB

Angesichts der schwierigen Kriegslage für die Ukraine hat CDU-Chef Friedrich Merz vor den Folgen eines russischen Sieges für Europa gewarnt. "Ich befürchte, dass Moldau als Nächstes ins Visier Putins gerät", sagte er der "Welt am Sonntag".

"Wir erkennen ja, dass er in Transnistrien genauso vorgeht wie vor zehn Jahren in der Ukraine." Russland werde auch weiter versuchen, die Europäische Union zu spalten und zu destabilisieren, so der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag. 

"Wir erleben täglich Angriffe auf unsere Datensysteme, wir sehen, dass systematisch falsche Nachrichten verbreitet werden, um unsere Bevölkerungen zu verunsichern." Russland verfolge seiner Ansicht nach nicht das Ziel, Deutschland militärisch anzugreifen. "Aber Russland will unsere Ordnung schwächen und Streit in die EU hineintragen. Der willige Helfer in Deutschland ist die AfD", sagte Merz.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige