Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Jung (CDU) spricht sich für höhere CO2-Bepreisung noch in dieser Legislaturperiode aus

Jung (CDU) spricht sich für höhere CO2-Bepreisung noch in dieser Legislaturperiode aus

Archivmeldung vom 12.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Andreas Jung (2018)
Andreas Jung (2018)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der stellvertretende Unions-Fraktionschef Andreas Jung hat gefordert, den CO2-Preis schneller zu erhöhen als bislang vorgesehen. Jung sagte am Mittwoch im Inforadio von rbb: "Wenn wir jetzt die Ziele anheben und doch ja recht einig sind, dass die CO2-Bepreisung unser Leitinstrument für Klimaschutz ist, dann kommen wir doch gar nicht drumrum, hier schneller voranzugehen."

So müssten die Schritte größer, der Pfad straffer werden und man müsse früher zu einer Preisbildung am Markt kommen. Die Union will laut Jung mit der SPD sprechen, um in diesem Verfahren voranzukommen: "Wir müssen jetzt den Preis für 2022 festlegen. Das kann nicht die nächste Regierung machen, dann ist es zu spät."

Jung lobte auch das neue Klimaschutzgesetz, das das Bundeskabinett am Mittwoch auf den Weg bringen will: "Was da drin steht, ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Pfad nach Paris. Es bringt uns nach vorne. Und es bedeutet jetzt wirklich Tempo beim Klimaschutz."

Quelle: Inforadio (ots)


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wade in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige