Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik IW-Experte zweifelt an Versprechen der Regierung zum Wohnungsbau - "Das ist nicht zuschaffen"

IW-Experte zweifelt an Versprechen der Regierung zum Wohnungsbau - "Das ist nicht zuschaffen"

Archivmeldung vom 21.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Zweifel und Zweifeln
Zweifel und Zweifeln

Bild: Eigenes Werk /OTT

Köln. Der Immobilienexperte des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), Michael Voigtländer, zweifelt an dem Versprechen der Bundesregierung, bis 2021 für 1,5 Millionen neue Wohnungen zu sorgen. "Das ist nicht zu schaffen", sagte Voigtländer dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Er fügte hinzu: "2017 waren es bundesweit gerade mal 280 000 Wohnungen, die neu gebaut wurden. Außerdem fehlen in der Bauwirtschaft derzeit auch die Kapazitäten."

Der Fachmann für Immobilienwirtschaft glaubt auch nicht an eine Entlastung auf dem Markt. "Die Preise werden weiter steigen." Voigtländer lobte aber die geplante Erhöhung des Wohngeldes. "Damit werden Geringverdiener zielgenau unterstützt, ihre Kosten für das Wohnen zu senken."

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kette in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige