Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel: Kinder dürfen nicht Verlierer der Pandemie sein

Merkel: Kinder dürfen nicht Verlierer der Pandemie sein

Archivmeldung vom 29.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Theresa May, Angela Merkel und Emmanuel Macron (2017)
Theresa May, Angela Merkel und Emmanuel Macron (2017)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat drei große Ziele formuliert, die ihr in den Corona-Pandemie am wichtigsten sind. "Ich will alles dafür tun, dass unsere Kinder nicht Verlierer der Pandemie sind. Kita, Schule und die Bildung unserer Kinder müssen oberste Priorität haben", sagte Merkel am Freitag auf ihrer Sommerpressekonferenz.

Die Digitalisierung der Schulen müsse vorangetrieben werden. Es gelte zudem, die Wirtschaft so gut es geht am Leben zu halten, so die CDU-Politikerin. Die Zukunftsfähigkeit Deutschlands in der Krise zu stärken, sei elementar, so die Kanzlerin. Dabei helfe beispielsweise das Kurzarbeitergeld. Weiterhin müsse der "gesellschaftliche Zusammenhalt so weit wie möglich" bewahrt werden, sagte die Kanzlerin. Es gelte auf diejenigen zu achten, die diese Krise gefährdet, wie Alte und Risikopatienten, aber auch Gruppen wie Studenten und Kulturschaffende, deren Lebensgrundlage gefährdet sei.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pausen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige