Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Platzeck gegen vorschnelle Senkung der Rentenbeiträge

Platzeck gegen vorschnelle Senkung der Rentenbeiträge

Archivmeldung vom 27.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Matthias Platzeck Bild: spd.de
Matthias Platzeck Bild: spd.de

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat sich gegen die von der Bundesregierung für 2013 geplante Senkung der Rentenbeitragssätze um 0,6 Prozentpunkten auf 19 Prozent ausgesprochen. "Angesichts der erwarteten negativen Wirtschaftsentwicklung der nächsten Monate plädiere ich dafür, nicht vorschnell und unüberlegt die derzeitigen Sätze zu senken", sagte er der Zeitschrift "Superillu".

Es sei sinnvoller und nachhaltiger, das jetzige Niveau zu halten. "Weil schwierigere Zeiten kommen, gilt es, die Rentenkasse, wie andere Sozialkassen, in ihrer Funktionsfähigkeit nicht zu gefährden", so Platzeck. "Sie jetzt finanziell gut auszustatten, um nicht in schlechteren Zeiten hektisch Beiträge wieder anheben zu müssen, halte ich für das solidere und auch tragfähigere Modell. Denn wenn in einer Krise die Beiträge steigen, geraten dann Arbeitsplätze in Gefahr."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: