Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kats zur Dieselnachrüstung zugelassen

Kats zur Dieselnachrüstung zugelassen

Freigeschaltet am 11.08.2018 um 13:51 durch Andre Ott
Aufgeschnittener Fahrzeugkatalysator
Aufgeschnittener Fahrzeugkatalysator

Foto: romanm
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesregierung gerät in der Frage von Hardware-Nachrüstungen für die Abgasreinigung von Dieselautos unter Zugzwang. Grund: Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg hat kürzlich eine Allgemeine Betriebserlaubnis für zwei Hersteller erteilt, die sogenannte SCR- Katalysatoren entwickelt haben, berichtet der "Spiegel".

Diese sollen den Stickoxid-Ausstoß von Dieselfahrzeugen so weit senken, dass sie nicht mehr von innerstädtischen Fahrverboten betroffen wären. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnt den Einbau solcher Nachrüst-Sets bisher ab, weil dies angeblich zu teuer und technisch nicht machbar sei. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigt sich in dieser Frage offener: Bis September will sie von Scheuer und einer Expertenkommission wissen, ob die Hardware-Nachrüstung eine sinnvolle Maßnahme gegen zu hohe Stickoxid-Werte wäre. Diese Lösung könnte Städten mit hoher Schadstoffbelastung wie Stuttgart oder München entgegenkommen. Die Landesregierung von Baden- Württemberg hat Scheuer bereits aufgefordert, per Verordnung zu ermöglichen, nachgerüstete Wagen so zu kennzeichnen, dass die Polizei sie bei Fahrverboten in gesperrten Stadtgebieten verkehren lassen könnte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Neubau auf der Ericusspitze, bezogen September 2011
Impfkritik: Spiegel TV und die alternativen Fakten
Peter I, König von Deutschland (2018), Bürgerlich: Peter Fitzek
Königreich Deutschland - Teil 4: Verwirrung in der Justiz im VAG Verfahren - Die Anhörungsrüge
Termine
KRD-Messe
06889 Lutherstadt Wittenberg
15.09.2018 - 16.09.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige