Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CDU-Innenpolitiker will Dienstpflicht für arbeitslose Flüchtlinge

CDU-Innenpolitiker will Dienstpflicht für arbeitslose Flüchtlinge

Archivmeldung vom 11.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alexander Throm, 2016
Alexander Throm, 2016

Foto: MariusBluem
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

CDU-Innenpolitiker Alexander Throm hat eine Dienstpflicht für arbeitslose Flüchtlinge gefordert. "Wir könnten viel mehr Schutzberechtigte in Ausbildung und Beruf bringen, wenn wir sie über integrative, gemeinnützige Dienstpflichten an den Arbeitsmarkt heranführen würden", sagte Throm der "Welt".

Wenn jemand als Flüchtling anerkannt werde und keinen Job finde, solle "er im Rahmen von Integrationskursen auch zu einem Dienst für kommunale Einrichtungen oder Wohlfahrtsverbände verpflichtet" werden. "Aber auch bei Naturschutzmaßnahmen und der anstehenden Aufforstung des Waldes werden viele Helfer benötigt. Und gemeinnützige Dienste senden ein positives Signal nach innen, an unsere Bevölkerung", so der CDU-Bundestagsabgeordnete. Wichtig bei einer solchen Dienstpflicht wären "regelmäßige Arbeitszeiten, um auch in eine Tagesstruktur hineinzufinden", sagte Throm der "Welt". "Und selbstverständlich wäre jederzeit der Übergang in ein besser bezahltes Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis möglich", so der CDU-Innenpolitiker weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige