Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kahrs: "Taubers Ausfall gegen die FDP peinlich und abwegig"

Kahrs: "Taubers Ausfall gegen die FDP peinlich und abwegig"

Archivmeldung vom 09.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Johannes Kahrs (2015)
Johannes Kahrs (2015)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Mit Empörung haben Politiker von SPD und FDP auf die Kritik von CDU-Generalsekretär Peter Tauber am FDP-Vorsitzenden Christian Lindner reagiert: "Herr Taubers Ausfall gegen die FDP ist einfach nur peinlich und abwegig", sagte Johannes Kahrs, der Sprecher des Seeheimer Kreises in der SPD, der "Welt". "Es ist unmöglich, den FDP-Vorsitzenden in die rechtsextreme Ecke zu stellen." Die CDU reagiere "überempfindlich, wenn Frau Merkel zu Recht kritisiert wird" und verstehe dies gleich als "Majestätsbeleidigung".

Kahrs forderte: "Herr Tauber sollte sich dringend bei Herrn Lindner entschuldigen." Ähnlich äußerte sich der Wirtschaftsminister von Rheinland-Pfalz, Volker Wissing (FDP). "Herr Tauber hat sich eine Entgleisung geleistet", sagte Wissing der "Welt". Mit "seriöser Kritik an der Regierungspolitik" müsse er sich sachlich auseinandersetzen.

Taubers "emotionaler Ausfall" zeige, wie nervös die CDU sei, so Wissing weiter. "Die CDU-Basis hält von Frau Merkels Flüchtlingspolitik nichts." Und der stellvertretende rheinland-pfälzische Ministerpräsident ist sich sicher: "Die einfachen Mitglieder der CDU werden Christian Lindners Kritik an Merkel weitgehend teilen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte saugen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige