Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kabinett stärkt Kinder-Sorgerecht unverheirateter Väter

Kabinett stärkt Kinder-Sorgerecht unverheirateter Väter

Archivmeldung vom 05.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Reform des Sorgerechts für Kinder unverheirateter Eltern beschlossen. Demnach sollen Väter künftig das gemeinsame Sorgerecht einfacher und schneller durchsetzen können. Dies soll notfalls auch gegen den Willen der Mutter möglich sein. Entscheidend ist hier das Wohl des Kindes.

Zudem brachte das Kabinett eine Baurechtsreform für Kitas auf den Weg. Diese sollen künftig auch in reinen Wohngebieten gebaut werden dürfen, wenn sie eine bestimmte Größe nicht überschreiten. Bisher unterliegen Kitas in Wohngebieten unabhängig von der Größe einer Ausnahmeregelung. "Es kann nicht länger angehen, dass Kindertagesstätten in reinen Wohngebieten nur im Ausnahmefall genehmigt werden können oder Nachbarn gar gerichtlich gegen Kitas vorgehen", sagte Bauminister Peter Ramsauer (CSU) der "Passauer Neuen Presse". Kinderlärm sei keine schädliche Umwelteinwirkung, vor der die Bürger mit einem Gesetz geschützt werden müssten.

Ab August 2013 haben Eltern einen gesetzlichen Anspruch auf einen Kita-Platz. Dazu fehlen nach Schätzungen des Familienministeriums derzeit noch rund 160.000 Plätze.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mauern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen