Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Institut für Qualität im Gesundheitswesen arbeitet erst 2016

Institut für Qualität im Gesundheitswesen arbeitet erst 2016

Archivmeldung vom 29.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Hermann Gröhe
Hermann Gröhe

Foto: Flickr: Hermann Gröhe
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das neue Institut für Qualität im Gesundheitswesen soll erst 2016 mit der Arbeit beginnen. Dies geht dem Nachrichtenmagazin "Focus" zufolge aus einem Brief hervor, den Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) den Mitgliedern seiner Fraktion geschrieben hat.

Das Institut soll "messbare Kriterien für die Qualität von Therapien und Diagnosen" entwickeln. Und es soll laut Gröhe "Qualitätsvergleiche zu Krankenhausleistungen veröffentlichen, damit sich die Patienten beispielsweise bei der Wahl eines Krankenhauses über die Qualität der Leistungen und Einrichtungen besser informieren können". Der Minister berichtete, der Aufbau des Instituts werde "etwas Zeit erfordern - auch die Rekrutierung von geeignetem Personal".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: