Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Midyatli für Corona-Informationskampagne in fremdsprachigen Medien

Midyatli für Corona-Informationskampagne in fremdsprachigen Medien

Archivmeldung vom 03.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Sprachen & Schriftzeichen (Symbolbild)
Sprachen & Schriftzeichen (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Um Menschen mit Migrationshintergrund in der Pandemie besser zu erreichen, plädiert SPD-Vize Serpil Midyatli für Ministerauftritte in fremdsprachigen Medien. Es gebe viele seriöse in Deutschland ansässige Radiosender und Zeitungen, die auf anderen Sprachen über die Lage hierzulande und im Herkunftsland berichten, sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Diese Nachrichten würden von vielen Menschen mit Migrationsgeschichte konsumiert, so die SPD-Politikerin. Die Bundesminister sollten diese Kanäle nutzen, um gezielt Informationen in migrantischen Gemeinden zu verbreiten. "Unsere Minister könnten dort auch auftreten, Interviews über die Corona-Lage geben und ihre Entscheidungen erklären", sagte Midyatli dem RND. Dies würde wertschätzend auf Migranten wirken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fakir in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige