Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien "Schrei nach Liebe" erobert Platz eins in Österreich und Rang sechs in der Schweiz

"Schrei nach Liebe" erobert Platz eins in Österreich und Rang sechs in der Schweiz

Archivmeldung vom 16.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"Aktion Arschloch"
"Aktion Arschloch"

Nach dem unglaublichen Erfolg in den "Offiziellen Deutschen Charts", ermittelt von GfK Entertainment, stürmt "Schrei nach Liebe" nun auch die Hitlisten der Nachbarländer.

Das Anti-Nazi-Lied der Ärzte schießt von 52 auf eins der "Ö3 Austria Top 40" und führt das Feld erstmals an. Zusätzlich notiert der Wiener Künstler Raoul Haspel mit seiner "Schweigeminute (Traiskirchen)" auf Rang 18. Vorwochensieger Justin Bieber ("What Do You Mean?") zieht sich an die fünfte Stelle zurück.

In der "Schweizer Hitparade" springt für "Schrei nach Liebe" mit Position sechs die erste Chartplatzierung überhaupt heraus. Der Thron wird von Sido feat. Andreas Bourani ("Astronaut") besetzt.

Quelle: GfK Entertainment

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seance in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige