Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Carola Wolle: keine Zwangsgebühren für Beschimpfungen der Gebührenzahler

Carola Wolle: keine Zwangsgebühren für Beschimpfungen der Gebührenzahler

Archivmeldung vom 17.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
ARD - ZDF - Deutschlandradio Beitragsservice (GEZ) ist in Deutschland hochumstritten (Symbolbild)
ARD - ZDF - Deutschlandradio Beitragsservice (GEZ) ist in Deutschland hochumstritten (Symbolbild)

Bild: qpress.de / Eigenes Werk

Laut Rundfunkstaatsvertrag haben die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten den Auftrag, die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen, stellt Carola Wolle fest. "Doch einmal mehr mussten wir dieser Tage erleben, dass das, was die öffentlich-rechtlichen Sender produzieren diesem hohen Anspruch Hohn spricht", so Wolle.

Nachdem der WDR-Kinderchor mit dem Lied "Oma ist 'ne alte Umweltsau" bereits die Diffamierung einer ganzen Generation unter dem Deckmantel der Satire betrieben habe, lege der Sender jetzt nochmals nach. In der ARD-Jugendwelle "Funk" thematisierte ein angeblicher Satiriker die seiner Ansicht nach positiven Effekte des Corona-Virus. Dieser raffe die Alten dahin, die Jungen überständen die Infektion hingegen nahezu mühelos. Das sei nur gerecht, hätte doch die Generation 65+ diesen Planeten in den letzten fünfzig Jahren voll gegen die Wand gefahren. Nach weiteren Attacken gegen Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen heiße es dort: "Corona ist deshalb da, weil wir es nicht anders verdient haben."

"In diesen Tagen muss die Gesellschaft zusammenhalten und sich v.a. mit denen solidarisch zeigen, die durch das Virus mit Leib und Leben betroffen sind. Es ist schockierend, dass ausgerechnet diese Menschen auch noch aus den öffentlich-rechtlichen Medien heraus derart angegriffen werden", empört sich Wolle. Ihr Tod werde gar als eine wünschenswerte Folge der Corona-Epidemie begrüßt. "Wer das als Satire bezeichnet, dem sind alle Maßstäbe eines zivilisierten Menschen gründlich abhandengekommen", so Wolle.

Der Vorgang zeige aber auch, auf welchem Niveau die öffentlich-rechtlichen Medien inzwischen angekommen seien. Veröffentlichungen dieser Art sollten unter Strafe gestellt werden. Stattdessen finanzierten die Bundesbürger die Medienkrake von ARD, ZDF & Co. mit mehr als 8 Milliarden Euro Zwangsgebühren jährlich, so Wolle.

Das Skandalvideo habe einmal mehr gezeigt, dass die öffentlich-rechtlichen Medien längst von ihrem Auftrag entfernt haben und ein mit Milliarden gemästetes Eigenleben entwickelt hätten. "Es wird Zeit, dass diesem Moloch über die Abschaffung der Zwangsgebühren der Stecker gezogen wird", so Wolle.

Quelle: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg (ots)


Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bongo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige