Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien US-Schriftsteller Irving würde nie eine Zeile über Trump schreiben

US-Schriftsteller Irving würde nie eine Zeile über Trump schreiben

Archivmeldung vom 01.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Donald Trump während einer Wahlkmapf-Veranstaltung 2016. Bild: Darron Birgenheier from Reno, NV, USA - CC BY-SA 2.0
Donald Trump während einer Wahlkmapf-Veranstaltung 2016. Bild: Darron Birgenheier from Reno, NV, USA - CC BY-SA 2.0

Der US-Schriftsteller John Irving würde nach eigenen Angaben nie eine Zeile über den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, Donald Trump, schreiben.

"Mein Interesse an Mexiko und der Geschichte eines Amerikaners mit mexikanischen Wurzeln ist 25 Jahre älter als Mr. Trumps blöde Idee, eine Mauer zu bauen", sagte Irving im Gespräch mit der Tageszeitung "Neues Deutschland".

Die sexuelle Revolution, die ihren Anfang in den 1950er Jahren nahm, empfindet der 74-Jährige als letztendlich gescheitert. "Warum hassen sich die Leute noch immer? Warum werden sexuelle Minderheiten dann immer noch abgestempelt?"

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte oder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige