Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Wim Wenders sieht Europa in desolater Verfassung

Wim Wenders sieht Europa in desolater Verfassung

Archivmeldung vom 06.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wim Wenders (2015)
Wim Wenders (2015)

Foto: Sebaso
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Filmemacher und Fotograf Wim Wenders sieht Europa in einer desolaten Verfassung. Deutschland habe mehr Grenzen als jedes andere Land in Europa und sei "heute umzingelt von nationalistischen Regierungen", sagte Wenders der "Passauer Neuen Presse". "Für jemanden wie mich, für den Europa einmal ein großer Traum war, und der den Händedruck von De Gaulle und Adenauer einst als unglaubliches historisches Ereignis empfunden hat, ist das sehr ernüchternd."

"Ich habe von jenem Europa geträumt, das inzwischen viele als so selbstverständlich und gegeben ansehen, dass sie es nun leichtfertig aufs Spiel setzen", sagt Wenders. In der Globalisierung hätten Nationalstaaten keine Chance. "Nur das europäische Dach schützt unsere Regionen, unsere Eigenheiten, unsere Verschiedenheiten", ist der Filmemacher überzeugt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte diskus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige