Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Russin Marina Dawydowa zur Schauspielchefin der Salzburger Festspiele ernannt

Russin Marina Dawydowa zur Schauspielchefin der Salzburger Festspiele ernannt

Freigeschaltet am 25.11.2022 um 06:31 durch Sanjo Babić
Marina Dawydowa, Archivbild Bild: Igor Russak / RT
Marina Dawydowa, Archivbild Bild: Igor Russak / RT

Marina Dawydova bekommt bei den Salzburger Festspielen ab 2024 einen Posten als Schauspielchefin, teilten die Festspiele am Donnerstag mit. Die Regisseurin und Theaterkritikerin verließ Russland im März dieses Jahres und lebt seitdem in Berlin. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Marina Dawydowa wird ab 2024 die Schauspielsparte der Salzburger Festspiele verantworten. Das Repertoire des Festivals solle unter ihr verstärkt international ausgerichtet werden, sagte Intendant Markus Hinterhäuser am Donnerstag:

"Ich bin überzeugt, dass Marina Dawydowa mit ihren herausragenden fachlichen und menschlichen Qualitäten dem Schauspiel der Salzburger Festspiele starke neue Impulse verleihen wird."

Die Regisseurin und Theaterhistorikerin verließ Russland nach Ausbruch des Krieges und lebt seitdem in Berlin. Sie war mit Drohungen und Überwachung konfrontiert, nachdem sie eine Petition gegen den Krieg verfasst hatte. "Künstler können in Zeiten politischer und sozialer Katastrophen ihre Ressourcen als Person des öffentlichen Lebens nutzen, zur Meinungsbildung beizutragen", sagte sie in einer Mitteilung der Salzburger Festspiele. Die Kunst selbst solle jedoch nicht in Geiselhaft für aktuelle Entwicklungen genommen werden. "Als Leiterin des Schauspiels der Salzburger Festspiele wird mein Interessensschwerpunkt in erster Linie auf der Suche nach der Tiefe und Überzeugungskraft des Theaters und der Theaterarbeit liegen."

Dawydowa wurde im Jahr 1966 in Baku geboren. Sie war lange Jahre Kritikerin für die Zeitung Iswestija und leitete 23 Jahre lang das von ihr mitbegründete internationale Festival NET (New European Theatre) in Moskau. In Deutschland konzipierte und inszenierte sie im Jahr 2017 das Stück "Eternal Russia" am Hebbel am Ufer in Berlin, im Jahr 2019 folgte "Checkpoint Woodstock" am Hamburger Thalia Theater.

Sie folgt in Salzburg auf die Schweizerin Bettina Hering, die dort seit 2017 als Schauspielchefin wirkt. Das Programm der Saison 2023 wird am 9. Dezember präsentiert."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte terz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige