Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Medizinisches Cannabis bringt dem Staat Millionen

Medizinisches Cannabis bringt dem Staat Millionen

Archivmeldung vom 30.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Medizinisches Cannabis aus den USA
Medizinisches Cannabis aus den USA

Foto: Mjpresson
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Staat hat 2018 durch medizinisches Cannabis laut einer Hochrechnung des Apotheker-Spitzenverbandes fast 13,3 Millionen Euro Umsatzsteuer eingenommen. "Der Bedarf an medizinischem Cannabis steigt und steigt. Das freut den Fiskus natürlich, weil die Staatskasse klingelt", sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete Markus Herbrand dem "Spiegel".

Insgesamt wurden in Deutschland im vorigen Jahr 83 Millionen Euro brutto damit umgesetzt. Herbrand hatte die Berechnungen der Apotheker-Spitzenvereinigung angestoßen, nachdem das Finanzministerium ihm keine genauen Zahlen nennen konnte. In Deutschland darf medizinisches Cannabis seit März 2017 auf Rezept verordnet werden. Derzeit wird es unter anderem aus Großbritannien, Kanada und den Niederlanden importiert. Ende 2020 soll laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte erstmals in Deutschland geerntet werden. Im laufenden Jahr könnten die Einnahmen durch Cannabis noch höher liegen als 2018: Bis Ende Juni sind den Verbandsberechnungen zufolge bereits Cannabis-Medikamente für rund 52 Millionen Euro importiert worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte privat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige