Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit TK-Chef lehnt Impfpflicht und dauerhaft kostenlose Tests ab

TK-Chef lehnt Impfpflicht und dauerhaft kostenlose Tests ab

Archivmeldung vom 05.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Coronavirus (Symbolbild)
Coronavirus (Symbolbild)

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Der Chef der Techniker Krankenkasse (TK), Jens Baas, hat sich gegen eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen: "Eine allgemeine Impfpflicht darf nur das letzte Mittel sein. Ich glaube, wir schaffen es ohne", sagte er der "Welt am Sonntag". Zudem hält Baas ein dauerhaftes Angebot an kostenlosen Tests für falsch.

"Aktuell kann ich mich faktisch beliebig oft testen lassen. Das kann man in einer Phase, in der noch nicht genügend Impfstoff da ist, rechtfertigen", sagte der TK-Chef. "Langfristig können wir uns das aber nicht leisten. Sobald jeder die Chance hatte, sich impfen zu lassen, sollte der Staat die Tests nicht mehr bezahlen", sagte er. Das Virus werde nicht weggehen, es werde weitere Mutationen und die Notwendigkeit für Impfauffrischungen geben. "Wir werden von nun an immer gegen Corona impfen müssen", sagte Baas. Trotzdem würden immer Menschen an Corona erkranken und auch intensivmedizinisch behandelt werden müssen. "Unsere Aufgabe als Gesellschaft ist es festzulegen, wie viele Fälle von Covid-19 wir für akzeptabel halten. Und was wir bereit sind zu tun und zu investieren, um dieses Niveau zu halten", sagte der TK-Chef.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte galt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige