Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Wenn Nadelstiche für Heilung sorgen

Wenn Nadelstiche für Heilung sorgen

Archivmeldung vom 20.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Erst allmählich wird erforscht, was Akupunktur im Körper bewirkt. Bild: Wikimedia Commons
Erst allmählich wird erforscht, was Akupunktur im Körper bewirkt. Bild: Wikimedia Commons

Die Behandlung bestimmter Krankheiten mit Hilfe der Akupunktur wird immer populärer. "Viele Patienten mit chronischen Erkrankungen sind mit der konventionellen Medizin nicht optimal versorgt. Sie suchen entweder andere Therapiemöglichkeiten oder möchten weniger Medikamente einnehmen", sagt Professor Benno Brinkhaus, Leiter der Naturheilambulanz an der Berliner Charité-Universitätsmedizin, in der neuen Ausgabe des Magazins Reader's Digest (Juli-Ausgabe).

Die traditionelle chinesische Behandlungsmethode geht davon aus, dass alle Menschen von einer Lebensenergie, dem sogenannten Qi, durchzogen werden. Das Qi zirkuliert in Meridianen, die im Körper wie ein Netzwerk vom Scheitel bis zur Sohle reichen. Als krank gilt, wessen Energiefluss gestört ist. In solchen Fällen kann Akupunktur helfen - also die Therapie, bei der Nadeln in bestimmte Punkte der Haut gestochen werden, um den Energiefluss neu zu regulieren. "Ich kombiniere die Verordnung von Akupunktur immer mit der Aufforderung an den Patienten, den Lebensstil zu verändern, das heißt sich zu bewegen, gesund zu ernähren und gesund zu leben", betont Professor Brinkhaus im Magazin Reader's Digest. Nach Erkenntnissen der Naturwissenschaft lösen die Nadelstiche Impulse aus, die zum Gehirn geleitet werden. Dieses sorgt für die Ausschüttung Schmerz hemmender Stoffe. "Über das Blut gelangen sie überall im Körper hin", beschreibt Professor János Winkler, Spezialist für Schmerztherapie, Chirotherapie und Akupunktur in Lüneburg, den Effekt.

Mehrere wissenschaftliche Studien haben zuletzt bewiesen, dass die Akupunktur tatsächlich helfen kann - zum Beispiel bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule, bei allergischem Heuschnupfen, Kniegelenksarthrose, Schlafstörungen, leichten Depressionen sowie begleitend zur Chemotherapie. Auch bei immer wiederkehrenden Kopfschmerzen gilt die Behandlung mit den Nadeln als Erfolg versprechend. "Im Fall von chronischen Schmerzen ist die Wirksamkeit von Akupunktur besser belegt als die einiger anderer Therapien", meint Professor Klaus Linde vom Institut für Allgemeinmedizin der Technischen Universität München.

Eine der Grundregeln: Der Arzt muss sterile Einmalnadeln verwenden.

Quelle: Reader's Digest Deutschland (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sirene in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige