Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Arbeitslosigkeit lässt altern

Arbeitslosigkeit lässt altern

Archivmeldung vom 06.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Männer, die lange Zeit arbeitslos waren, altern möglicherweise schneller. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Wissenschaftler der Universität von Oulu (Finnland). Die Forscher überprüften dies an den Enden von Chromosomen in den Zellkernen - den sogenannten Telomeren. Sind diese verkürzt, ist die Zellalterung beschleunigt. Das ist aus früheren Studien bekannt.

Auch Männer, die in einem Zeitraum von drei Jahren länger als 500 Tage arbeitslos waren, hatten im Vergleich zu Berufstätigen kürzere Telomere. Bei Frauen zeigten sich keine Unterschiede. Warum das so ist, konnten die Wissenschaftler bisher nicht ermitteln.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bezog in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen