Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Studie: Bewohner von Großstädten am häufigsten von HIV und AIDS betroffen

Studie: Bewohner von Großstädten am häufigsten von HIV und AIDS betroffen

Archivmeldung vom 10.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Rote Schleife, Symbol für Solidarität der HIV- und AIDS-Infizierten
Die Rote Schleife, Symbol für Solidarität der HIV- und AIDS-Infizierten

In Deutschland sind Bewohner von Großstädten am häufigsten von HIV und AIDS betroffen. Das ergab eine Untersuchung der Deutsche AIDS-Stiftung. Die Städte Köln, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Mannheim, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Wiesbaden sind demnach am häufigsten von HIV und AIDS betroffen. In diesen Städten kamen im Jahr 2012 auf 100.000 Einwohner mehr als 10 HIV-Erstdiagnosen.

Die Stadt Köln sei mit 12,29 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern am stärksten Betroffen, heißt es weiter. Die überwiegende Zahl der Antragsstellenden sei nicht erwerbstätig: 85 Prozent beziehen staatliche Transferleistungen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: