Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Haftsubstanz von Muscheln lässt Wunden schneller heilen

Haftsubstanz von Muscheln lässt Wunden schneller heilen

Archivmeldung vom 04.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mit einem speziellen Klebeeiweiß haften Muscheln fest an Felsen. Amerikanische Mediziner haben diesen Bioklebstoff nun als Wundverschluss getestet, berichtet die "Apotheken Umschau".

Der Kleber sei gut verträglich, ungiftig und biologisch abbaubar. Chirurgen können ihn punktgenau platzieren. Die Wunden heilen schneller, und es entstehen weniger Narben. Die Substanz könnte sich für knifflige Eingriffe am Auge ebenso eignen wie bei Knochenbrüchen. Ob und wann sie im medizinischen Alltag zum Einsatz kommt, ist aber noch unklar.

Quelle: Wort und Bild "Apotheken Umschau"

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte umriss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige