Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Migräne: Eher selten ein Lustkiller - Vermutlich fördert Serotonin sowohl die Lust als auch Migräne

Migräne: Eher selten ein Lustkiller - Vermutlich fördert Serotonin sowohl die Lust als auch Migräne

Archivmeldung vom 28.09.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Bei Menschen, die tatsächlich unter Migräneattacken leiden, fällt der gern kolportierte Satz: "Schatz, heute bitte nicht, ich habe Migräne", eher selten, um den Sexwunsch des Partners abzuwehren.

Das behauptet Timothy Houle von der Wake Forest University School of Medicine in Chicago (USA). Die "Apotheken Umschau" berichtet, dass er bei einer Untersuchung mit jungen Probanden unter Migräne-Patienten sogar ein vergleichsweise hohes Lustempfinden gefunden habe. Als Ursache vermutet Houle den Botenstoff Serotonin, der sowohl bei der Migräne als auch beim Sex eine Rolle spielt.

Quelle: Pressemitteilung Wort und Bild "Apotheken Umschau"

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lepra in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige