Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Ignorierte Albträume

Ignorierte Albträume

Archivmeldung vom 09.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Grace Winter / pixelio.de
Bild: Grace Winter / pixelio.de

Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de" herausgefunden hat, versucht ein Großteil der Männer und Frauen, die desöfteren negative Träume haben, diese ganz einfach möglichst schnell wieder zu vergessen (74,3 %). Jeder Siebte (14,7 %) berichtet dabei, er hätte seit Jahren immer wieder die gleichen nächtlichen negativen Trauminhalte.

Der Umfrage zufolge scheinen die Menschen in Deutschland mit ihren Albträumen aber recht gut klarzukommen: Nur jeweils 3,4 Prozent der Betroffenen haben wegen ihrer häufigen negativen Träume tatsächlich Angst vor dem Schlafengehen oder haben schon Fachleute wie Ärzte oder Psychologen aufgesucht, um mit deren Hilfe damit fertig zu werden. Und nur 2,7 Prozent der Betroffenen haben wegen ihrer Albträume schon einmal Psychopharmaka genommen.

Datenbasis: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de", durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.040 Männern und Frauen ab 14 Jahren, darunter 1028 Personen mit negativen Träumen oder Albträumen.

Quelle: Wort und Bild - apotheken-umschau.de (ots)

Anzeige: