Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Umfrage: Nur 30 Prozent würden Online-Sprechstunde nutzen

Umfrage: Nur 30 Prozent würden Online-Sprechstunde nutzen

Archivmeldung vom 02.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Telemedizin und Arzt (Symbolbild)
Telemedizin und Arzt (Symbolbild)

Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

30 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, eine Online-Sprechstunde bei ihrem Arzt zu nutzen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Fünf Prozent haben dieses Angebot demnach schon einmal genutzt. Die Mehrheit sieht Vorteile der Online-Sprechstunde bei einem erleichterten Zugang zu weit entfernten Ärzten und besonders Fachärzten (64 Prozent) und im Entfallen der Wartezeit in der Praxis (53 Prozent). Für 43 Prozent liegt der Vorteil darin, dass die Gefahr entfällt, sich im Wartezimmer bei anderen Patienten anzustecken. Dass die Anfahrt zur Praxis entfällt, ist für 34 Prozent von Vorteil und 33 Prozent freuen sich, im Krankheitsfall das Haus nicht mehr verlassen zu müssen. Die entfallenden Anfahrtskosten sehen 17 Prozent als wichtigsten Punkt. 13 Prozent sehen überhaupt keinen Vorteil bei einer Online-Sprechstunde. Für die Umfrage befragte Bitkom Research 1.005 Personen ab 16 Jahren, darunter 826 Internetnutzer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige