Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Studie: Erzieherinnen in NRW häufig krank

Studie: Erzieherinnen in NRW häufig krank

Archivmeldung vom 01.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wappen von Nordrhein-Westfalen
Wappen von Nordrhein-Westfalen

Erzieherinnen in nordrhein-westfälischen Kindertageseinrichtungen (Kitas) haben häufiger mit gesundheitlichen Problemen zu tun als gleichaltrige Frauen in anderen Berufen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die im Vorfeld des ab heute geltenden Rechtsanspruchs auf ein Betreuungsangebot für Kinder zwischen einem und drei Jahren vorgenommen wurde. Für die von der Unfallkasse NRW in Auftrag gegebenen Studie, die der Rheinischen Post vorliegt, sind 2744 pädagogische Fach- und Leitungskräfte aus 809 NRW-Einrichtungen befragt worden.

Die am häufigsten festgestellten Erkrankungen betreffen den Muskel-Skelett-Bereich sowie die Atemwege. Zudem sei bei jeder zehnten Fachkraft innerhalb der letzten zwölf Monate ein Burnoutsyndrom ärztlich diagnostiziert worden. Der Grund für die Probleme des Kita-Personals seien unter anderem schlechte Arbeitsbedingungen, chronischer Zeitdruck und Belastung durch Lärm.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Sollten Sie sich auf COVID 19 testen lassen?
Sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hunne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen