Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Zucker-Chaos vor den Tagen

Zucker-Chaos vor den Tagen

Archivmeldung vom 16.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: knipseline / pixelio.de
Bild: knipseline / pixelio.de

Etwa eine Woche vor ihrer Periode müssen viele Frauen mit Typ-1-Diabetes besonders sorgfältig ihren Blutzucker beobachten und Ernährung und Therapie darauf einstellen, dass alles anders sein kann als zu normalen Zeiten. Die Werte steigen und sinken manchmal unberechenbar. Mit der Menstruation kehrt meistens wieder Ruhe ein, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber".

Frauen, die zusätzlich am prämenstruellen Syndrom (PMS) leiden, sind besonders oft betroffen. Eine Ursache vermuten Mediziner im Einfluss der Hormone Östrogen und Progesteron. Die exakten Zusammenhänge und warum der Blutzucker mal steigt und mal fällt, sind nach wie vor unklar. Ärzte empfehlen, das Diabetes-Tagebuch einige Monate lang besonders sorgfältig zu führen und Beginn und Ende der Regel zu markieren. So können sie die Diabetestherapie entsprechend anpassen. Um PMS-Beschwerden vorzubeugen, sollten die Frauen sich mit Kaffee, Alkohol und Nikotin möglichst zurückhalten, ausreichend schlafen und regelmäßig Sport treiben.

Quelle: Wort und Bild - Diabetes Ratgeber (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: