Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Kassen zahlen 2013 eine Milliarde mehr für Arzneimittel

Kassen zahlen 2013 eine Milliarde mehr für Arzneimittel

Archivmeldung vom 04.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thomas Siepmann / pixelio.de
Bild: Thomas Siepmann / pixelio.de

Die Kosten für Arzneimittel in Deutschland steigen weiter an. Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Demnach zahlen die gesetzlichen Krankenkassen in diesem Jahr 28,58 Milliarden Euro für Arzneimittel - eine Milliarde Euro mehr als 2012. Die Summe schließe Medikamente, Hilfsmittel und Nicht-Arzneien wie Verbandstoffe, die auf Rezept ausgegeben wurden, ein.

Für Impfstoffe zahlen die Kassen zusätzlich noch knapp eine Milliarde Euro (957,77 Millionen). Bayern hat dem "Bild"-Bericht nach mit 3,7 Milliarden Euro in diesem Jahr die höchsten Kosten aller Bundesländer. Bremen hat die geringsten Arzneimittel-Ausgaben mit 180 Millionen Euro.

Der Sprecher vom GKV-Spitzenverband, Florian Lanz, warnt vor weiteren Kosten-Steigerungen. "2014 steigen die Kosten noch weiter an, da der Großkundenrabatt der Pharmafirmen für gesetzliche Kassen von 16 auf 7 Prozent sinkt", sagte Lanz gegenüber "Bild".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gasse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen