Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Merck-Chef dämpft Hoffnungen auf schnellen Corona-Impfstoff

Merck-Chef dämpft Hoffnungen auf schnellen Corona-Impfstoff

Archivmeldung vom 15.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Die Zentrale der Merck KGaA in Darmstadt.V.l.n.r. Pyramide (Besucherempfang), „Grüner Turm“ von Friedrich Pützer (1905) und „Adlerhorst“ (Bürobereich des Vorstandsvorsitzenden)
Die Zentrale der Merck KGaA in Darmstadt.V.l.n.r. Pyramide (Besucherempfang), „Grüner Turm“ von Friedrich Pützer (1905) und „Adlerhorst“ (Bürobereich des Vorstandsvorsitzenden)

Foto: Kuebi
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Chef des Pharmakonzerns Merck, Stefan Oschmann, dämpft die Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff gegen das Coronavirus. "Viele gehen davon aus, dass wir in 12 bis 18 Monaten einen Impfstoff haben, wenn wir Riesenglück haben", sagte er dem Fernsehsender n-tv. "Früher hätte es vielleicht sieben Jahre gedauert, einen Impfstoff zu haben, wir sprechen jetzt von 12 bis 18 Monaten."

Die Empfehlungen der Wissenschaftsakademie Leopoldina hinsichtlich von Lockerungen der Beschränkungen hält Oschmann für eine "sehr kluges Papier". Jeder, der jedoch konkrete Vorhersagen mache, sei "unprofessionell", so der Merck-Chef. "Keiner weiß ganz genau, was da passiert. Da kann keiner seriös konkrete Vorhersagen machen." Bezüglich der Intensivbetten sei Deutschland in einer vergleichsweise "sehr guten Situation".

Bei Medikamenten laufen derzeit auch Studien mit Merck-Produkten. "Wir hoffen, dass wir innerhalb von einigen Wochen Zwischenergebnisse haben, ob antivirale Substanzen, welche wirken." Wenn man die Schwererkrankten einigermaßen gut behandeln könne, dann werde sich die Situation deutlich ändern, so Oschmann.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte yard in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige