Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Schweiz: Behandlungen in Notfallstationen nehmen zu

Schweiz: Behandlungen in Notfallstationen nehmen zu

Archivmeldung vom 06.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

In der Schweiz hat die Zahl der Behandlungen in Notfallstationen in den vergangenen Jahren zugenommen. Laut einer Studie des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) ist die Zahl zwischen den Jahren 2007 und 2011 um 26 Prozent gestiegen. Demnach belief sich die Summe der Konsultationen in den Notfallstationen im Jahr 2011 auf durchschnittlich 4.400 pro Tag.

Dabei ist die Inanspruchnahme bei Personen in einem sehr hohen Alter sowie bei sehr jungen Patienten zweimal höher als der landesweite Durchschnitt. Auch zwischen den Kantonen sind deutliche Unterschiede erkennbar: So ist etwa die Zahl der Notfallbehandlungen in Krankenhäusern im Kanton Tessin mehr als doppelt so hoch wie im Kanton Nidwalden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: