Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Pille danach könnte für junge Frauen kostenlos werden

Pille danach könnte für junge Frauen kostenlos werden

Archivmeldung vom 09.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Hartmut910 / pixelio.de
Bild: Hartmut910 / pixelio.de

Die Pille danach könnte für junge Frauen kostenlos werden: Im Zusammenhang mit der geplanten rezeptfreien Ausgabe bestimmter Präparate prüfe das Bundesgesundheitsministerium eine Sonderregelung für Frauen unter 20, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Damit könnten die Beamten von Ressortchef Hermann Gröhe sicherstellen, dass die gesetzliche Krankenversicherung auch künftig für das Notlagenpräparat zahlt, wenn die Patientinnen jünger als 20 sind.

Grundsätzlich gilt bislang die Regel, dass die Kassen nur die Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente übernehmen.

Am Mittwoch hatte die EU-Kommission entschieden, ein Präparat mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (Handelsname Ellaone) europaweit von der Rezeptpflicht zu befreien. Gröhe will auch Tabletten mit dem Wirkstoff Levonorgestrel (Pidana) freigeben, der in anderen Ländern bereits rezeptfrei ist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: