Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Hersteller rät von Gel-Injektion zur Brustvergrößerung ab

Hersteller rät von Gel-Injektion zur Brustvergrößerung ab

Archivmeldung vom 28.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Macrolane-Gel
Macrolane-Gel

Wieder gerät ein Mittel zur Brustvergrößerung in Verruf. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" meldet, rät der schwedische Medizinproduktehersteller Q-Med/Galderma vorläufig von seinem bislang auch in Deutschland erhältlichen Macrolane-Gel in dieser Anwendungsform ab. Grund seien Bedenken, die unter die Haut gespritzte Hyaluronsäure-Masse erschwere die Beurteilung von Krebsfrüherkennungsuntersuchungen per Mammografie.

In Großbritannien gibt es Berichte über übersehene Tumore bei Frauen, die sich mit Macrolane die Brüste vergrößern ließen. Der Hersteller empfiehlt seinen Kundinnen daher eine Ultraschalluntersuchung zusätzlich zu einer Mammografie.

Nach Angaben des Bonner Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte gegenüber "Focus" will Q-Med/Galderma jetzt auch an deutsche Ärzte einen Warnbrief schicken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte guru in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige