Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Doping: Ärztepräsident fordert Zertifikat für Fitness-Studios

Doping: Ärztepräsident fordert Zertifikat für Fitness-Studios

Freigeschaltet am 10.07.2019 um 09:27 durch Andre Ott
Bild: Bernd Wachtmeister / pixelio.de
Bild: Bernd Wachtmeister / pixelio.de

In der Debatte um Doping im Freizeitsport hat Ärztepräsident Klaus Reinhardt ein Zertifikat für Fitness-Studios gefordert. "Breitensportler, die Anabolika nehmen, setzen sich erheblichen Gefahren aus. Sie können Nierenschäden, Tumore und andere schwere bleibende Krankheiten provozieren", sagte Reinhardt der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Man müsse die Menschen davor schützen. Kontrollen seien wichtig, um den Handel mit Dopingmitteln zu unterbinden. Reinhardt betonte: "Denkbar wäre zudem ein Zertifikat für Fitnessstudios, die jeder Form von Doping eine klare Absage erteilen und in denen die Sportler über die Gefahren des Konsums von Doping-Mitteln aufgeklärt werden." Der Ärztepräsident forderte: "Wir brauchen im Breitensport eine Kultur, die Doping ablehnt."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige