Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Studie: Richtige Musik kann Bedarf an Beruhigungsmitteln senken

Studie: Richtige Musik kann Bedarf an Beruhigungsmitteln senken

Archivmeldung vom 24.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: La-Liana / pixelio.de
Bild: La-Liana / pixelio.de

Die richtige Musik kann den Bedarf an Beruhigungsmitteln senken. Das zeigen immer mehr klinische Studien, bestätigte der Chirurg Claudius Conrad dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Der Leiter der Forschungsgruppe "Music in Medicine" am Massachusetts General Hospital in Boston sagte: "Musik setzt eine Hormonkette in Gang, die eine geringere Produktion von Stresshormonen bewirkt." Er verwende Musik als Teil der Standardtherapie, so Conrad.

In weiteren Experimenten untersuchte der Mediziner den Einfluss der Klänge auf Ärzte: "An Simulatoren verbesserten Operateure mit klassischer Musik ihre Genauigkeit und Geschwindigkeit deutlicher als eine Kontrollgruppe." Während einer OP könne Musik die Konzentration erhöhen und die Zusammenarbeit verbessern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lurch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige